Dachdämmung

Dämmen nach Vorschrift

Im Dachbereich ist es meistens unproblematisch, hohe Dämmstärken von 25 bis 40 cm zu erreichen. Zunächst geht es darum, mit wenig konstruktivem Aufwand den Raum für die Dämmung zu schaffen.

Zwischensparrendämmung

Das Dämmmaterial liegt zwischen den Dachsparren. Die Dicke ist dann durch die Höhe der Sparren vorgegeben. Üblich bei ausgebautem Dachgeschoss.

Aufsparrendämmung

Die Dämmung liegt von außen auf den Dachsparren auf, also zwischen Sparren und Dachziegeln.
Üblich bei ausgebautem Dachgeschoss.

Untersparrendämmung

Die Dämmschicht liegt von innen an den Dachsparren an, manchmal auch als Ergänzung zur Zwischensparrendämmung.
Üblich bei (noch) nicht ausgebautem Dachgeschoss.

Dämmung der obersten Geschossdecke

Hier kann durch Aufblasdämmung oder für begehbare Teile in Verbindung mit Plattenabdeckung die Dämmleistung sehr einfach und kostengünstig verbessert werden. Üblich bei nicht ausgebautem/nicht genutztem Dachgeschoss.

Bei Flachdächern kann auf vorhandene Dämmung in der Regel aufgedoppelt werden.

Weitere Maßnahmen gleich mitdenken!

Wird das Dach zunächst als Einzelmaßnahme ohne die anderen Bauteile energetisch saniert, ist es wichtig, Anschlussdetails gleich so zu planen und vorzubereiten, dass z. B. eine ausreichend dicke Fassendämmung ohne Mehraufwand angeschlossen werden kann.

Fördermittel gewünscht? Der Fachmann muss ran!

Eine der Bedingungen der Gebäudesanierungsprogramme der Kreditanstalt für Wideraufbau [KfW]: Es werden nur Arbeiten anerkannt, die von Handwerksbetrieben ausgeführt werden. Für Eigenleistungen gibt es keinen Kredit und keine Zuschüsse. Mit dieser Bedingung soll die Qualität der Sanierungen gesichert werden.

Besonders bei anspruchsvollen energetischen Sanierungen gibt es viele Details, auf die zu achten sind, zum Beispiel auf Wärmebrücken bei Fensteranschlüssen oder den Anschluss der luftdichten Ebene im Dachstuhl.

„Mängel können dazu führen, dass die Energiesparziele nicht erreicht werden und Fehler im Extremfall Durchfeuchtung oder Schimmelwuchs verursachen“
(Alexander Weber, Abteilungsdirektor Wohnungsbaukredite der KfW Förderbank)